9. März 2022
Der Unterschied zwischen Leihe und Transfer im Sport Sportrecht

Der Unterschied zwischen Leihe und Transfer

Das Transferfenster hat sich geschlossen und auch in dieser Transferperiode gingen wieder viele Leihgeschäfte über die Bühne. Daraus kann eine Win-Win-Situation für Spieler und Verein entstehen. Aber welche rechtlichen Voraussetzungen müssen bei einer Leihe eigentlich erfüllt sein? Und worin besteht der Unterschied zwischen Leihe und Transfer?
4. Februar 2022
Die Aufwandsentschädigung im Sport

Die Ausbildungsentschädigung im Sport

Immer wieder hört man in den Medien von ihr, der Ausbildungsentschädigung. Doch was ist die Ausbildungsentschädigung und warum ist sie so wichtig? Der Sportrechtblog klärt auf.
25. November 2021
Schadensersatz - Muss ich als Fußballer bei Verletzung des Gegners zahlen

Schadensersatz – Muss ich als Fußballer bei Verletzung des Gegners zahlen?

Du bist Fußballer und fragt Dich, ob Du bei Verletzung eines Gegners Schadensersatz zahlen musst? In diesem Beitrag erfährst Du, worauf es bei dem Thema wirklich ankommt. Rechtlich gesehen, gilt die Sportart Fußball als „Kampfspiel”, wobei der körperliche Kontakt bei einem „Kampfspiel” angestrebt oder bewusst damit gerechnet wird. Durch die Teilnahme am Spiel, akzeptiert jeder Fußballer die gültigen Fußball-Regeln. Somit müssen besondere Konstellationen vorliegen, um beim Fußball Schadensersatz oder Schmerzensgeld zu erwirken. Erst wenn die Regeln und Grenzen zur unzulässigen Unfairness überschritten werden, kommt eine Haftung des Fußballspielers, der einen Gegner verletzt, in Betracht. 
12. Oktober 2021
Fußballer und die doppelte Staatsbürgerschaft Sportrecht Rechtsberatung

Fußballer und die doppelte Staatsbürgerschaft

Es ist keine Seltenheit, dass Fußballer heutzutage eine doppelte Staatsbürgerschaft haben. Doch es gibt ein Dilemma: Für welches Land kann oder darf der Fußballer in der Nationalmannschaft spielen? Der Sportrechtblog klärt auf.    
25. Juni 2021
Bundeskartellamt zur 50 + 1 Regel Kunstrecht Blog

Bundeskartellamt zur „50 + 1“ Regel

Am 31.05.2021 hat das Bundeskartellamt seine vorläufige kartellrechtliche Einschätzung zur sogenannten „50 + 1- Regel“ der Deutschen Fußball Liga (DFL) mitgeteilt. Die DFL hatte die Entscheidung des Bundeskartellamts beantragt, dass gemäß § 32c GWB kein Anlass zum Tätigwerden besteht. Ziel eines solchen Antrags ist die Klärung der Rechtslage im öffentlichen Interesse und im Interesse der Beteiligten.
24. Juni 2019
Schiedsrichter nach wie vor kein Arbeitnehmer

Schiedsrichter nach wie vor keine Arbeitnehmer

Wer kennt das nicht? Sonntag. Fußball. Emotionen. Die Lieblingsmannschaft ist am Spielen und auf einmal passiert es: Ein Foul. Sooft sind es die Wörter und Entscheidungen […]