Die Schutzsperre im Leistungssport
16. Februar 2018
Athleten in der Dopingfalle – Teil 1
1. März 2018
Show all

Der Lizenspielervertrag – Das sind die wichtigsten Klauseln

Im Profisport fällt immer wieder das Wort Lizenzspieler bzw. Lizenzspielervertrag. Doch was bedeutet es genau und wofür steht es? Der Sportrechtblog klärt in diesem Beitrag auf.                                          

Im DFB wird der Amateurfußball in den Ligen der einzelnen Landesverbände organisiert, der Profifußball der 1. und 2. Bundesliga in dem 2001 gegründeten Ligaverband; die 3. Liga und die Regionalliga haben einen Sonderstatus. Die jeweiligen Fußballclubs schließen die Verträge im Lizenz- und Vertragsamateurfußball ab.                              

Der Lizenzspielervertrag – Das versteht man darunter

Zunächst ist zu klären, was ein Lizenzspieler ist. Darunter versteht man prinzipiell einen Profisportler im Teamsport.                                         

Im Fußball gilt ein Spieler als Lizenzspieler, wenn er mit einem Lizenzverein einen Vertrag abgeschlossen hat und durch den finalen Abschluss eines schriftlichen Lizenzvertrages zum Spielbetrieb zugelassen wurde. Vereine gelten als Lizenzvereine, wenn sie einer Lizenzliga angehören. Die Lizenzligen sind die 1. und 2. Bundesliga, die von der DFL organisiert werden.                     

Wichtig zu wissen: Der Lizenzspieler ist kein festes Mitglied seines Vereins, auch ist er kein Mitglied des DFB. Um die Verbandsstatuten daher auf anderem Wege für den Spieler verbindlich zu machen, hat der DFB das Instrument des Lizenzvertrages entwickelt.                            

 Wenn ein Fußballspieler richtig professionell in der Bundesliga spielen will, muss er einen solchen Lizenzvertrag mit dem DFB abschließen. Da führt kein Weg dran vorbei.   

Der Lizenzvertrag regelt die Rechte und Pflichten des Spielers als Lizenzspieler und seine Unterwerfung unter die Satzungen, das Ligastatut, die Ordnungen und Durchführungsbestimmungen des Ligaverbandes und des DFB sowie die Entscheidungen der Organe des Ligaverbandes und der DFL sowie des DFB.

Lizenzspieler und das Arbeitsverhältnis                 

Ein Arbeitsverhältnis zwischen dem Ligaverband und dem Spieler wird durch den Lizenzvertrag nicht begründet. Es erfolgt eine unbefristete Erteilung der Lizenz.(Vgl. § 1 Lizenzordnung der Spieler):                                   

Bei Dir ist ein Lizenzvertrag ein großes Thema oder Du bist neugierig, was ein solcher Lizenzvertrag beinhaltet? Wir haben die wichtigsten Klauseln des Lizenzvertrages für Dich zusammengefasst:                       

Die wichtigsten Klauseln des Lizenzvertrages                     

Für Lizenzspieler sind die 4 nachfolgenden Klauseln sehr wichtig:      

  • 1 des Vertrages regelt die Voraussetzungen für eine Lizenzerteilung.
  • § 2 und 3 des Vertrages regeln die Verbindlichkeit der Vereinsregeln und -sanktionen des Ligaverbandes und des DFB und die gegenseitigen Vertragspflichten.                    
  • 4 des Vertrages normiert unter welchen Voraussetzungen die Lizenz entzogen werden kann oder erlischt.             
  • 5 des Vertrages regelt den Ausschluss von Schadensersatzansprüchen gegen den Ligaverband, der DFL und den DFB.           

Achte auf folgende Klauseln, wenn Du im Laufe Deiner Karriere in Kontakt mit einem Lizenzvertrags kommst.          

Du bist Sportler und hast sportrechtliche Fragen? Rechtsanwältin Corinna vom Berg ist Expertin auf dem Gebiet: https://www.vomberg.org/         

Sportrecht-Letter

Verpassen Sie ab sofort keine Neuigkeiten und Tipps mehr zum Thema Sportrecht.